© iStock / Vladimir_Timofeev

Zuwendungsbescheid für Pilotprojekt „Service-Chat NRW“ liegt vor


Durch gemeinsame Anstrengungen des Kompetenzcenters Digitalisierung, der Zweigstelle in Westfalen, des Verkehrsministeriums NRW und der Bezirksregierung Münster konnte der Zuwendungsbescheid zum 06. Juli 2022 ausgestellt werden.

Durch gemeinsame Anstrengungen des Kompetenzcenters Digitalisierung, der Zweigstelle in Westfalen, des Verkehrsministeriums NRW und der Bezirksregierung Münster konnte der Zuwendungsbescheid zum 06. Juli 2022 ausgestellt werden. Um mit der Umsetzung des Projekts direkt starten zu können, holte der Kollege Andreas Zylla von der Zweigstelle des Kompetenzcenters Digitalisierung NRW (ZKCD), den gezeichneten Zuwendungsbescheid persönlich am darauffolgenden Tag bei der Bezirksregierung Münster ab.

Seit dem 07. Juli 2022 liegt der Bescheid über Zuwendungen in Höhe von 1.991.540,00 Euro für das Pilotprojekt Service-Chat NRW vor.

Als Pilotprojekt ist der „Service-Chat NRW“ mit einer Laufzeit von 2022 bis 2024 aufgesetzt und als priorisiertes Teilprojekt in der ÖPNV Digitalisierungsoffensive NRW verankert. Im November 2021 wurde der Förderantrag für das Pilotprojekt „Service-Chat NRW“ bei der Bezirksregierung Münster eingereicht, so dass die Zweigstelle des Kompetenzcenters Digitalisierung Ende November den Bescheid über einen vorzeitigen Maßnahmenbeginn erhielt. Dieser ermöglichte es dem ZKCD in enger Absprache mit der Vergabestelle des VRR im Dezember 2021 die Leistungspakete „Chatcenter“ sowie „Chatsoftware, Chatbot und Wissensdatenbank“ auszuschreiben.

Mit Erhalt des Zuwendungsbescheids ist das Projekt nun finanziell gesichert und die weiteren Schritte können in die Wege geleitet werden:

Nach der Vergabe der „Chatcenter“-Leistungen im Juli, soll im August die Leistungsvergabe „Chatsoftware, Chatbot und Wissensdatendank“ erfolgen.

Anschließend wird in enger Abstimmung mit Dienstleistern und Projektpartnern, die Systemerstellung vorangetrieben.

Das Go-Live der zentralen Wissensdatenbank ist für Anfang September geplant.

Start der ersten personenbedienten Live-Chat-Beauskunftung ist für Oktober 2022 vorgesehen. Die Integration des Chatbots soll ein Jahr später im Oktober 2023 erfolgen.

Mit dem Pilotprojekt soll ein Service-Chat angeboten werden, der eine attraktive und zeitgemäße digitale Kommunikationsmöglichkeit darstellt, mit dem Ziel der Verbesserung und Vereinfachung des Kundenservices, um Kundenzufriedenheit und Auskunftsqualität zu steigern. Weitere Ziele des Vorhabens sind unter anderem ein erleichterter Zugang für die Nutzung von Bus und Bahn, das Ansprechen neuer Zielgruppen und Bestandskunden durch Mehrwerte mitunter auch neue Anreize für eine häufigere Nutzung von Bus und Bahn bieten.

Unser Tipp:

Weitere Infos zum Teilprojekt der ÖPNV Digitalisierungsoffensive NRW finden Sie hier: Service-Chat NRW