Weiterentwicklung der ÖPNV Digitalisierungsoffensive NRW


Am 25.11.2019 hat sich Verkehrsminister Hendrik Wüst mit den Verantwortlichen der nordrhein-westfälischen Zweckverbände, der Verkehrsverbünde und Verkehrsunternehmen in Düsseldorf getroffen, um die Weiterentwicklung in der Digitalisierungsoffensive zu beschließen.

Am 25.11.2019 hat sich Verkehrsminister Hendrik Wüst mit den Verantwortlichen der nordrhein-westfälischen Zweckverbände, der Verkehrsverbünde und Verkehrsunternehmen in Düsseldorf getroffen, um die Weiterentwicklung in der Digitalisierungsoffensive zu beschließen.

Seit Beginn der ÖPNV-Digitalisierungsoffensive NRW im Jahr 2017 hat sich die Landschaft in NRW verändert.

Das Kompetenzcenter Digitalisierung (KCD) wurde gebildet, neue Projekte kamen hinzu und viele Projekte konnten erfolgreich abgeschlossen werden, das Verkehrsministerium hat neue Schwerpunkte gelegt.

Heute sind sich die Protagonisten der Steuerungsgruppe, also die Kompetenzcenter Digitalisierung (KCD) und Marketing (KCM), die zentrale Koordinierungsstelle (ZKS) für Auskunftssysteme und das Verkehrsministerium darin einig, dass die ÖPNV-Digitalisierungsoffensive in bestimmten Punkten weiterentwickelt werden sollte.

Angefangen von der Angleichung der organisatorischen Bezeichnungen, der Durchführung von Prozessoptimierungen und Umsetzung von Regelungen, der Gründung eines Lenkungskreises Digitalisierungsoffensive, der Ergänzung des LAK Nahverkehr um den Tagesordnungspunkt Digitalisierung bis hin zu Priorisierung von Teil-Projekten mit besonderer Bedeutung.

Den Beschluss zur Weiterentwicklung der ÖPNV Digitalisierungsoffensive NRW finden Sie hier.

Eine aktuelle Übersicht der Projekte und Teilprojekte der ÖPNV Digitalisierungsoffensive NRW finden Sie hier.

Weitere Informationen zur ÖPNV Digitalisierungsoffensive NRW finden Sie auf der Website der https://digitalemobilitaet.nrw/index.html