Neue Maßnahme in der Digitalisierungsoffensive - Analyse der Zukunftspotenziale von On-Demand Verkehren in NRW


In Zusammenarbeit mit dem Lehr- und Forschungsgebiet für Öffentliche Verkehrssysteme und Mobilitätsmanagement der Bergischen Universität Wuppertal und dem Kompetenzcenter Digitalisierung wird bis zum Ende dieses Jahres eine Masterarbeit zum Thema Analyse der Zukunftspotenziale von On-Demand Verkehren in NRW erarbeitet.

In Zusammenarbeit mit dem Lehr- und Forschungsgebiet für Öffentliche Verkehrssysteme und Mobilitätsmanagement der Bergischen Universität Wuppertal und dem Kompetenzcenter Digitalisierung wird bis zum Ende dieses Jahres eine Masterarbeit zum Thema Analyse der Zukunftspotenziale von On-Demand Verkehren in NRW erarbeitet.

Die Zukunftspotenziale und Herausforderungen der neuen digitalen Bedienungsform werden durch eine Marktbetrachtung aus Sicht von Experten, Nutzern und Pilot-Projekten analysiert und Hypothesen abgeleitet. Darauf aufbauend werden Empfehlungen für die Einführung und Planung von On-Demand Verkehren formuliert und in Form eines Gutachtens gebündelt.

Ein Bus auf Bestellung ohne Haltestellen, Fahrpläne und lange Vorlaufzeiten.
Über eine App wird der Fahrtwunsch angegeben, ein Algorithmus verknüpft die verschiedenen Fahraufträge der Kunden zu einer gemeinsamen Route und ein Minibus befördert die Fahrgäste anschließend zu ihren Zielen.

Erste Pilotprojekte beispielsweise mit dem myBUS in Duisburg, dem SSB Flex in Stuttgart oder dem BerlKönig in Berlin erproben bereits die neue digitale Art der Fortbewegung. Sie ermöglicht eine verbesserte Bedienung der letzten Meile in der intermodalen Reisekette und kann individuelle Mobilität öffentlich gestalten.

Potenziale von On-Demand Verkehren sind die Erschließung neuer Kundengruppen, die Reduktion des gesamten Verkehrsaufkommens und die Stärkung des Umweltverbundes. Ohne eine Steuerung und Integration der neuen Bedienungsform können sich gegenteilige Effekte ergeben. Ein Beispiel dafür wäre der vermehrte Umstieg von heutigen Bus- und Bahnkunden auf kleine On-Demand Shuttles, weil die Shuttles als Angebotsverdichtung in Innenstädten eingesetzt werden.

Die Analyse der Zukunftspotenziale von On-Demand Verkehren in NRW soll bis Ende November 2019 abgeschlossen sein. Diese Analyse ist Teil einer neuen Maßnahme der ÖPNV Digitalisierungsoffensive NRW. Im Rahmen dieser soll ein gemeinsames NRW-weites Vorgehen entwickelt werden, um Insellösungen zu vermeiden und zukünftig die Verkehrsunternehmen bei Fragen und Planungen zu On-Demand Verkehren zu unterstützen.

Ansprechpartner Kompetenzcenter Digitalisierung